Rathaus Stralsund

Rathaus Stralsund

Das höchst eindrucksvolle Ensemble gotischer Baukunst mit seiner prächtigen Fassade entstand vermutlich um das Jahr 1400 nach dem Vorbild des Rathauses in Lübeck. Die Schmuckfassade wurde vom Schweden Nils Eosander gestaltet. Eine zweischiffige, gewölbte Laubenhalle, die ehemalige Gerichtslaube, befindet sich hinter den spitzbogigen Arkaden des Erdgeschosses. Im Obergeschoss liegt der sogenannte Löwensche Saal.

Sieben Pfeilervorlagen, die in behelmte Türmchen auslaufen, übernehmen die vertikale Gliederung der oberen Fassadenhälfte. Die dazwischen eingespannten Wandfelder mit gekuppelten Blendbogenöffnungen münden in krabbenbesetzte Wimperge mit eingeschriebener Rosette.

In den langgestreckten Innenhof des Rathauses, der durch ein Glasdach zur Passage umgewandelt wurde, gelangt man durch die ehemalige Gerichtslaube. Als ältester Teil  entstanden in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts die Längsflügel.

Ursprünglich waren es zwei schmale Giebelhäuser mit kreuzgewölbten, zum Innenhof offenen Verkaufsräumen im Erdgeschoss. Diese wurden anfangs durch einen südlichen, später auch durch einen nördlichen Querbau verbunden, an dessen Stelle dann um 1400 der Neubau mit der marktseitigen Schaufront trat.

Das Renaissanceportal im Nordflügel (an der Treppe zum Obergeschoss) wurde 1579 eingebaut und der Innenhof erhielt 1680 die hölzerne, auf Säulen ruhende Galerie. Die Westseite wurde in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts im barocken Stil umgestaltet, u.a. ein pilastergerahmtes Portal mit dem Stadtwappen. Der gotische Gesamtcharakter des Rathauses wurde durch die Restaurierung 1881 - 1887 verstärkt herausgearbeitet.

1630 hielt sich König Gustav II. Adolf in Stralsund auf und forderte für die Unterstützung seiner Heere die für damalige Verhältnisse unvorstellbare Summe von 100.000 Reichstaler. Zur Erinnerung an dieses Ereignis wurde 300 Jahre später 1930 von der Gustav-Adolf-Stiftung Stockholm eine Büste des Königs überreicht. Der Abguss des Originals, welches sich in Stockholm befindet, steht in einer Mauernische des Säulenganges des Rathauses.

Rathaus Stralsund

Alter Markt
18439 Stralsund

Das könnte Sie interessieren:

Essen & Trinken

alles anzeigen: Essen & Trinken (4) »

Hotel Carmina am See
 

Hotel Carmina am See

18469 Karnin

ca. 23 km entfernt

Ein Restaurant, ein Café und die Terrassen mit Blick über den See stehen unseren Gästen für Frühstück, Abendessen, Kaffee und Kuchen sowie Veranstaltungen bis 45 Personen zur Verfügung.

Trebelhostel
 

Trebelhostel

18465 Tribsees

Das Restaurant "Blauer Frosch" bietet neben verschiedenen Themenabenden eine kleine Karte mit regionalen und modernen Gerichten. Für Gäste des Trebelhostel gibt es Frühstück, Halb- und Vollpension.


Unterkünfte

alles anzeigen: Unterkünfte (19) »

Hotel An den Bleichen
 

Hotel An den Bleichen

18435 Stralsund

3-Sterne Hotel mit 23 EZ und DZ am Ausläufer des Stadtwaldes in ruhiger Lage. Die Altstadt, der Hafen und der Strand des Sundes sind in 10 - 15 Minuten zu Fuß erreichbar.

Pension "Im Grünen"
 

Pension "Im Grünen"

18437 Stralsund

Unser Haus verfügt über 25 Zimmer unterschiedlicher Größe. Terrasse, Abstellraum für Sportgeräte und Gartenmöbel vorhanden.


Angebote

alles anzeigen: Angebote (11) »

Auszeit in Stralsund (Herbst)
 

Auszeit in Stralsund (Herbst)

18435 Stralsund

angeboten vom Hotel "An den Bleichen" in den Stralsund

Stralsund und Ozeaneum & Meeresmuseum
 

Stralsund und Ozeaneum & Meeresmuseum

18435 Stralsund

angeboten vom Hotel "An den Bleichen"